Erster Kontakt mit dem Taktstock

Der erste Dirigierworkshop wurde am Wochenende vom Volksmusikerbund NRW (Kreisverband Soest) in der Christian-Rohlfs-Realschule in Soest ausgerichtet. 13 angehende und teils schon aktive Dirigenten aus den Bereichen Blasmusik und Spielmannswesen hatten sich aus dem Kreis Soest zu dem Workshop angemeldet. Die erarbeiteten theoretischen Grundlagen konnten sogleich in der Praxis erprobt werden, denn am Vormittag stand den Teilnehmern zunächst das 50-köpfige Schulorchester der Realschule zur Verfügung, während die Phasen am Nachmittag von den rund 36 Schülerinnen und Schülern der Bläserklassen 6b und 6c unterstützt wurden. Geleitet wurde der erste kreisweite Dirigierworkshop von den beiden Kreisdirigenten Daniela Mankopf und Dirk Ruholl, der als Lehrer an der Schule auch die beiden Orchester leitet. „Wir müssen“, und da sind sich beide Kreisdirigenten einig, „unbedingt unseren Dirigentennachwuchs im Kreis Soest schulen und unterstützen.“ Ziel ist es, angehenden oder bereits praktizierenden Dirigenten theoretische und praktische Grundlagen zur Dirigiertechniken sowie zu verschiedenen Schlagarten zu vermitteln. Nicht selten werden Musikerinnen und Musiker ins kalte Wasser geworfen und müssen beispielsweise aus Personalmangel plötzlich vor einem Orchester oder einer Musikgruppe stehen und die musikalische Leitung übernehmen. Deshalb ist es beiden Kreisdirigenten besonders wichtig, kollegiale Hilfestellung zu geben und sie langfristig auf qualifizierende Lehrgänge an der Landesmusikakademie NRW vorzubereiten.