Allgemeine Informationen und Voraussetzungen zur finanziellen Förderung von vereinseigenen, außermusikalischen Jugendveranstaltungen

Liebe Musikfreunde,

auf dieser Seiten und den weiteren Seiten möchten wir Euch so kurz und kompakt wie möglich Schritt für Schritt erklären, wie Ihr eine finanzielle Förderung für Eure vereinseigenen, außermusikalischen Aktivitäten (z.B. Kinobesuch, Bowlingabend, Schlittschuhlaufen oder z.B. Schwimmbadbesuch während eines Probewochenendes) erhalten könnt.

Wir möchten hier u.a. häufig gestellte Frage beantworten und versuchen (z.B. mit Mustervorlagen) die häufigsten Fehler, die gemacht werden, damit bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Falls Ihr trotzdem Fragen zur Förderung habt, könnt Ihr uns natürlich gerne und jederzeit eine E-Mail mit Eurer Frage an foerderung@kmj-soest.de zusenden.

 

Zunächst möchten wir Euch allgemeine Infos vorab geben:

 

Welche Voraussetzungen sind notwendig für eine Förderung?

Die außermusikalische Freizeit- oder Bildungsmaßnahme muss mit mindestens 10 förderungsfähige Teilnehmer stattfinden.
Förderungsfähige Teilnehmer sind: alle Teilnehmer bis einschließlich 17 Jahre sowie 18-, 19- und 20-jährige, die Schüler/in oder Student/in oder Auszubildene/r oder Wehrdienstleistene/r sind.

 

ÄNDERUNG 2019: Wie viel Förderung wird ausgezahlt?

Es wird der Betrag ausgezahlt, den wir von der Landesmusikjugend NRW erhalten.
Es werden aktuell bis zu 85% der förderungsfähigen Kosten erstattet (Stand Dezember 2021).
Nicht förderungsfähig sind z.B. alkoholische Getränke oder Pfand.
Die Förderungsumme, die Ihr erhaltet, kann aber nicht höher sein als Eure Ausgabensumme.

 

WICHTIGER HINWEIS: es muss immer zunächst eine Förderung beantragt werden. Ohne Antrag gibt es keine Förderung!