Senioren-Orchester-Soest

(Zeitungsbericht „Der Patriot“ zur Gründung des SOS vom 4. März 2004)

Ältere Musiker voll in Aktion

Senioren-Orchester Soest (SOS) hatte erste Hauptversammlung. Konzert in Werl

KREIS SOEST. Im April 2003 wurde das Senioren-Orchester Soest (SOS) ins Leben gerufen. Zu den Ideengebern gehörte, neben anderen, auch der Kreisvorsitzende des Volksmusikerbundes, Franz-Josef Kemper. Und so ließ er es sich auch nicht nehmen, an der ersten Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Himmelpforten (Bauten) in Niederense teilzunehmen. Dazu wurde er von dem seit der Gründung kommissarisch im Amt befindlichen Vorsitzenden Heinz Weber (Bremen) besonders begrüßt.

Franz-Josef Kemper zeigte sich begeistert von dem, was in dem einen Jahr seit der Gründung entstanden ist. Einstimmig genehmigte die Versammlung den Rechenschaftsbericht von Geschäftsführer Reinhard Griese (Soest) und den Kassenbericht von Ursula Baumeister (Lippstadt). Bei den Vorstandswahlen wurden erster Vorsitzender Heinz Weber, zweiter Vorsitzender Heinz Schrage (Höingen), Kassiererin Ursula Baumeister, Geschäftsführer Reinhard Griese und Notenwart Josef Dülberg (Wippringsen) bestätigt. Wiederwahl hieß es auch für die musikalischen Leiter Heinz Schiermeister, (Niederense), Heinz Schrage und Heinz Weber.

Einstimmig legte die Hauptversammlung auch fest, dass die Gaststätte Himmelpforten (Bauten) in Niederense zukünftig immer der Probeort ist. Hier seien ideale Voraussetzungen gegeben, hieß es.

Vorsitzender Heinz Weber teilte mit, dass der Auftritt beim Siederfest in Werl am 13. Juni fest vorgemerkt sei. Geplant seien die Anschaffungen von Notenmaterial und eines Notenschranks. Weitere ehemalige aktive Musiker sind im Senioren-Orchester Soest jederzeit willkommen, hieß es.

www.senioren-orchester-soest.de