neue CoronaSchVO ab 13.01.2022 / 16.01.2022

In der letzten Woche ist eine aktualisierte Version der CoronaSchVo des Landes NRW aktiv geworden, welche am Wochenende schon wieder aktualisiert wurde. Die aktuellste Version kann HIER gefunden werden.
Aufgrund der ehrenamtlichen geführten Geschäftsstelle kommen die Empfehlungen des VMB NRW etwas verspätet.
Ebenfalls wollten wir als KV noch einige Definitionen zu den Selbsttest mit dem Gesundheitsamt des Kreise Soest klären.

Der VMB NRW hat die für uns die wichtigsten Punkte herausgefiltert:
1.)    Für Gremiensitzungen von Vereinen gilt die 3G-Regelung, siehe § 4 (1) Nr. 6.
Der VMB NRW empfiehlt aber vorerst auf den Verzicht von Präsenzveranstaltungen und rät zu digitalen Formaten.  

2.)    Für den Besuch von Veranstaltungen, Konzerten, Freizeitveranstaltungen,  usw. gilt die 2G-Regelung, siehe § 4 (2) Nr.  2. + 10.
Die 2G- Regelung gilt auch für Bildungsangebote, die keinen schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Hintergrund haben, siehe § 4 (2) Nr. 8.

3.)    2G plus gilt für das gemeinsame Singen, das Spielen von Blasinstrumenten sowie anderen künstlerischen Tätigkeiten, die nur ohne das Tragen einer Maske ausgeübt werden können.
Ausnahmen: siehe im Verlauf dieser News.

4.)    Bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit gilt grundsätzlich 2G plus, hier kann das bestehendes Testerfordernis durch einen  gemeinsam beaufsichtigten Selbsttest erfüllt werden. Bei mehrtägigen Veranstaltungen mit festem Personenkreis genügt eine mindestens zweimal wöchentliche Testung, siehe § 4 (3) Nr. 10.

Den Immunisierten gleichgestellt sind:

    • Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre
    • Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt,
      der max. sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können bzw. konnten.
      Hier gilt die Vorlage eines negativen Testergebnisses.
    • Bis einschließlich 16. Januar sind Schüler*innen im Zusammenhang mit der Ausübung von sportlichen,
      musikalischen und schauspielerischen Aktivitäten den Immunisierten gleichgestellt.
    • Bei Schüler*innen ab 16 Jahre wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.
    • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre benötigen weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

5.)    Gültigkeit von Tests 
„Der negative Testnachweis darf bei einem Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden und bei einem
PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein.
Auch Selbsttests unter Aufsicht sind möglich, dabei ist folgendes zu beachten.

Die Selbsttests dürfen nur unter Aufsicht durchgeführt werden und sind nur das Angebot einmalig gültig.
Die Aufsichtsführende Person muss:
– fachkundig (z.B. Pflegepersonal, etc.)  oder
– geschult (z.B. Person, welche ein Zertifikat besitzt) oder
– unterwiesen (von fachkundiger oder geschulter Person) sein.

Im Zweifelsfalle sollte man sich an die zuständige Ordnungsbehörde wenden. Zumal auf dieser Ebene von Region zu Region unterschiedliche Entscheidungen getroffen werden können.

Für die Überprüfung der Impfzertifikate soll die CovPassCheck-App  des Robert Koch-Instituts verwendet werden.

 

2G+ Regelungen in NRW: folgende Personen sind von der Testpflicht ausgenommen

1.) Personen mit einer Boosterimpfung
Als Boosterimpfung gilt: 3 vollständige Impfungen. Die Kombination der Imfpstoffe ist dabei egal.
2.) Personen mit zwei Impfungen
Die Zweitimpfung muss mehr als 14 Tage aber weniger als 90 Tage zurückliegen.
3.) Genesene Personen
a.) Die Infektion muss mehr als 28 Tage aber weniger als 90 Tage zurückliegen.
b.) Nachweis über positiven PCR-Test muss vorliegen und es muss mindestens eine Impfung vorhanden sein.

Hinweis zur Impfung mit Johnson & Johnson
1.) Boosterimpfung für Geimpfte benötigt Personen, die eine Impfung mit Johnson & Johnson und eine weitere Impfung erhalten haben (egal mit welchem Impfstoff), die mehr als 90 Tage zurückliegt, benötigen ebenfalls eine Boosterimpfung.